Was ist Verkehrsrecht?

Unter den Begriff des Verkehrsrecht fallen vor allem zivilrechtliche und versicherungsrechtliche Angelegenheiten ebenso wie das Ordnungswidrigkeitenrecht und Verkehrsstrafrecht.

Ob im Bereich des Kaufrechts oder der Unfallschadenregulierung, vermeintlich einfach gelagerte Sachverhalte können für den Laien negativ enden, da er nicht über die notwendige Sachkenntnis verfügt. Bei einem Autokauf/-verkauf kommt es z.B. darauf an, ob die Vertragspartner Privatleute sind oder ob es sich um ein gewerbliches Geschäft handelt, denn je nachdem welche Art hierbei vorliegt ergeben sich verschiedene rechtliche Möglichkeiten bezüglich der Vertragsgestaltung bzw. der Geltendmachung von Rechten.

Sie hatten einen Verkehrsunfall? Dann kommen Sie zu uns.

Im Rahmen der Unfallregulierung lohnt sich auch bei einfacher erscheinenden Fällen der Gang zu Ihrem Anwalt. Die Beurteilung der Frage eines eventuellen Mitverschuldens wie auch die Reaktion auf das Regulierungsverhalten der gegnerischen Versicherung bedarf es neben der Gesetzeskenntis auch das Wissen um die, in diesem Bereich sehr breit gefächerte, Rechtsprechung der Gerichte.

In den Bereich der versicherungsrechtlichen Angelegenheiten fallen v.a. die Auseinandersetzung mit der eigenen Haftpflichtversicherung  bei einem Fremdschaden, sowie die Streitigkeiten mit der eigenen Kaskoversicherung.

Sie wurden geblitzt? Alkohol am Steuer? Droht Führerscheinentzug?

Im Verkehrsordnungswidrigkeitenrecht dürften Geschwindigkeits- und Abstandsmessungen die häufigsten Fallgestaltungen darstellen. Ebenfalls in diesen Bereich fallen Alkoholdelikte, soweit diese aufgrund der ermittelten Werte nicht dem Strafrechtsbereich zuzuordnen sind. Auch in diesen Fällen lohnt sich oft ein Gang zu Ihrem Rechtsanwalt, um die Rechtmäßigkeit der Messungen und Feststellungen

Ebenso deckt das Verkehrsrecht auch die Führerscheinangelegenheiten vor den Verwaltungsbehörden ab, wenn es z.B. um die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis geht.